Suche
  • de
Share this page on
Facebook
Twitter
NEWS - 20 Jahre Segafredo Deutschland
01 April 2010

Der Botschafter italienischer Caffè-Kultur 

Franz SchwaigerMit viel Leidenschaft beschreibt Franz Schwaiger Italiens Essenz in der Tasse: „Kurz, stark, cremig und anregend – ein kleiner Schluck und schon fühlt man sich un poco italiano“. Er war es, der vor genau 20 Jahren im Auftrag von Massimo Zanetti, dem Gründer und Firmeninhaber von Segafredo Zanetti, il vero espresso italiano nach Deutschland brachte.

Die Anfänge jenseits der Alpen gestalteten sich als schwierig für Italiens führenden Espressolieferant der Gastronomie. Deutschland, das Land des Filterkaffees, war 1990 noch ein unbeschriebenes Blatt in punkto Espresso. Cappuccino & Co. galten als Seltenheit auf den Getränkekarten und der große Coffeebar-Boom, wie wir ihn heute hierzulande erleben, war weit entfernt.

Von München, dem Firmensitz der deutschen Tochtergesellschaft aus, akquirierte und belieferte der Espressopionier  Schwaiger anfänglich jeden Kunden persönlich. Er war der damals einzige, aber sehr ehrgeizige Vertriebsmann, der von der Segafredo-Mission getrieben war, den Geschmack, die Kultur und die Zubereitung des echten italienischen Espresso in Germania zu verbreiten. „Um die original italienische Caffè-Kultur in Deutschland erlebbar zu machen, eröffneten wir 1990 die bundesweit allererste Espressobar all`Italiana auf Franchisebasis in den Firmenfarben von Segafredo in Münchens Residenzstraße 21“ erzählt Franz Schwaiger - nicht ganz ohne Stolz, denn damit begann der italienisch gefärbte Alltag, die originale Espressobar-Kultur, die sich Espresso für Espresso in ganz Deutschland fortpflanzte. An die Herausforderungen der Startphase erinnert sich der italophile Oberbayer und bekennende Genussmensch noch allzu gut: „In den ersten Wochen wurden in dieser Espressobar nicht mal 80 Tassen pro Tag ausgeschenkt – das war eine Katastrophe! Da hieß es durchhalten und vor allem: authentisch bleiben! Mit Schlagsahne und Torten hätten wir vermutlich kurzfristig den Umsatz erhöhen können, aber genauso wie wir uns heute nicht mit Flavours, Bagels, Muffins & Co. verbiegen, blieben wir bereits damals unserer Positionierung als `echte Espressobar´ treu. Der Erfolg gab uns recht!“

Der kleine Schwarze aus Bologna eroberte die Herzen der Deutschen mit Temperament und Lebensart. Bundesweit trinken Caffègenießer inzwischen über 800.000 Tassen Segafredo pro Tag – Tendenz steigend! Mit 50 Mitarbeitern beliefert Segafredo Zanetti Deutschland heute von 8 Niederlassungen aus über 4000 Gastronomiekunden im Direktvertrieb.  Als bundesweit führender Espressobar-Konzeptanbieter zählt Segafredo Zanetti Deutschland aktuell 102 Franchisebars. „Unsere zweistelligen Zuwachsraten in einem stagnierenden Röstkaffeemarkt unterstreichen die wachsende Beliebtheit der italienischen Caffè-Spezialitäten. Das steigende Interesse bzw. Qualitätsbewußtsein der Gastronomen und Endverbraucher zum Thema Caffè stellt eine weitere positive Entwicklung der letzten Jahre dar. Daher haben wir Ende 2009 unsere `Scuola del Caffè´ ins Leben gerufen, die jetzt schon sehr gefragt ist!“ so Schwaiger.

20 Jahre und kein bißchen müde: vielleicht eine Auswirkung der 29.000 Tassen Espresso, die beim Segafredo Geschäftsführer und dreifachen Vater offenbar anregende Wirkung zeigen „Ich gehe davon aus, daß sich das Marktsegment noch verdoppelt. Unser Wachstumspotential ist enorm!“ meint Schwaiger enthusiastisch. Die Pionierarbeit rund um den vero espresso italiano hat sich gelohnt: Espresso, Cappuccino & Latte Macchiato sind längst hineingewachsen in die deutsche Lebenskultur. Eindeutig sind Espressobars mehr als ein Trend, denn wer sich einmal an die italienischen Genussmomente im Alltag gewöhnt hat, wird Stammgast.

Wir sehen uns, ci vediamo al bar!

 

Erfahren Sie mehr über unser 20jähriges Jubiläum in Deutschland!