Suche
  • de
Share this page on
Facebook
Twitter
TIPPS FÜR DIE MOKKAKANNE

Die Verwendung der Mokkakanne oder Caffettiera, wie man sie in Italien nennt, hat eine lange Tradition und ist nach wie vor die verbreitetste Methode der Kaffeezubereitung in den italienischen Haushalten. Folgende Tipps tragen zu einem guten Gelingen bei:  

 

1. Die Qualität des Wassers
Je nach Härtegrad und Qualität des Wassers können Sie entweder Leitungs- oder Mineralwasser verwenden. Benutzen Sie kein warmes Wasser, da sich das Wasser langsam erhitzen soll.

 

2. Die korrekte Dosierung
Füllen Sie Wasser in den Kessel der Mokkakanne, beachten Sie dabei die maximale Füllmenge. Diese darf nicht überschritten werden. Befüllen Sie den Kaffeefilter, ohne dabei das Kaffeepulver zu pressen.

 

3. Auf dem Herd
Erhitzen Sie das Wasser auf kleiner Flamme. Je länger das Aufkochen dauert, desto besser wird der Kaffee. Zudem kann auf diese Weise die Dichtung nicht verbrennen. Lassen Sie den Deckel der Mokkakanne offen, damit der kondensierte Dampf nicht daran herunterrinnt und den Geschmack des Kaffees verändert. Sobald der Kaffee fertig ist, nehmen Sie die Kaffeemaschine vom Feuer, der Kaffee soll nicht kochen. 

 

4. Vor dem Kaffeegenuss
Rühren Sie den Caffè vor dem Servieren um, um eine gleichmäßig dichte Flüssigkeit zu erhalten. Genießen Sie Ihren Kaffee am besten unmittelbar nach der Zubereitung, damit sich das kräftige Aroma und der volle Geschmack nicht verflüchtigen.

 

5. Die richtige Pflege
Die Kaffeemaschine ist nach jedem Gebrauch gründlich zu reinigen, dabei ist auf keinen Fall Seife oder Waschmittel, sondern nur warmes Wasser zu verwenden. Reinigen Sie den Filter stets gründlich, um Rückstände oder Beläge zu vermeiden. Tauschen Sie die Dichtung in regelmäßigen Abständen aus. Bei einer neuen oder lange nicht gebrauchten Mokkakanne sollten Sie zuerst zwei bis drei Kaffees mit wenig Pulver zubereiten und wegschütten. Beim Kaffeepulver empfiehlt es sich, dieses nach dem Öffnen der Packung in einen hermetisch geschlossenen Behälter zu füllen und im Kühlschrank aufzubewahren, damit das Aroma möglichst lange erhalten bleibt.